Ergonomie am Arbeitsplatz

in Kooperation mit Ulrike Sabathy -

Fachkraft für Arbeitssicherheit und Stressprävention

 

Viele von uns arbeiten derzeit im Home-Office. Diese Art zu Arbeiten hat viele Vor- und Nachteile. Damit wir in dieser Zeit besonders auch auf unsere Gesundheit achten, anbei ein paar Tipps: 

 

Ergonomische Gestaltung:

  • Licht: Blickrichtung zum Monitor parallel zum Fenster. Keine störenden Reflexionen am Bildschirm (zB durch Fenster oder Leuchten). Monitor - Blickrichtung nicht in Richtung eines Fensters oder einer Lichtquelle. Der Kontrast zum unmittelbaren Umfeld des Monitors gering halten.

  • Abstand Auge – Monitor: 50 – 75 cm. Strecken Sie aus aufrechter Sitzposition die flache Hand nach vorne. Wenn die Hand ausgestreckt auf den Bildschirm gelegt werden kann, passt die Entfernung.

  • Handgelenke sollen flach aufliegen. Bei Bedarf Handballenauflage verwenden. Hände nicht freischwebend halten und nicht von unten nach oben knicken (Überstrecken). Tipp: Vorübergehend kann man auch ein zusammengerolltes Handtuch verwenden.

  • Stuhlhöhe: Unterarme rechtwinkelig abbiegen und eben auf die Tischplatte auflegen. Unterschenkel rechtwinkelig zum Oberschenkel abbiegen.

  • Füße stehen vollflächig am Fußboden. Ist es nicht möglich diese Einrichtung mit Tisch bzw. Stuhl zu erreichen, die Füße auf ein Stockerl stellen. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mehr Details finden Sie im Merkblatt der AUVA: M 026 (auf Anfrage gerne per E-Mail)